Logo
FaceBook Instagram YouTube Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Aktuelles

Gutes Konzept für Haus des Jugendrechts

Simone Wendland MdL Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat das Konzept für ein „Haus des Jugendrechts“ in Münster gelobt. „Stadt, Staatsanwaltschaft und Polizei haben die Initiative von Justizminister Biesenbach und mir konstruktiv für Münster aufgegriffen“, freut sich die CDU-Politikerin, die sich seit ihrem Einzug in den Landtag für das Projekt einsetzt. Münster bekomme jetzt nach Paderborn, Dortmund, Köln (...)

Land fördert zehn kommunale Straßenbaumaßnahmen mit 5,36 Millionen Euro

Verkehrsminister Hendrik Wüst und Simone Wendland MdL . Münster erhält für kommunale Straßenbaumaßnahmen in diesem Jahr 5,36 Millionen Euro. Das teilen jetzt die beiden Münsterschen CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Stefan Nacke nach Informationen aus dem NRW-Verkehrsministerium mit. „Verkehrsminister Wüst fördert zehn Einzelmaßnahmen der Stadt – so viele wie in keiner anderen Kommune in NRW“, sagte Wendland. Wie die CDU-Abgeordneten mitteilen, profitieren fast alle (...)

Wendland (CDU) weist Heimatbund-Kritik zurück: „Ich hätte da gerne mal ein Problem“

Foto (v.l.): Ministerin Ina Scharrenbach und Simone Wendland MdL. Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat die Kritik des Westfälischen Heimatbundes an Heimat-Ministerin Ina Scharrenbach zurückgewiesen. „Noch nie hat sich eine Landesregierung so sehr für die Heimatpflege engagiert. Wenn sich jetzt ausgerechnet der Westfälische Heimatbund beschwert, ist das wohl eine Wortmeldung nach dem Motto: Ich hätte da gerne mal ein Problem“, so Wendland. Die von (...)

Wendland (CDU): Münster ist Vorreiter beim „Bauen mit Holz“

Simone Wendland MdL Münster hat auf Landesebene in Ruf eines Vorreiters in Sachen „Bauen mit Holz“. „In Düsseldorf ist sehr genau registriert worden, dass es in Münster eine besondere Aufgeschlossenheit gegenüber dem Bauen mit Holz, aber auch besondere Kompetenzen gibt.“, sagte Wendland. (...)

Wendland (CDU) begrüßt Bekenntnis zur Bundeswehr

Simone Wendland MdL Simone Wendland hat das eindeutige Bekenntnis aller Fraktionen des Landtags zu Schulbesuchen von Jugendoffizieren der Bundeswehr begrüßt. Eine Aktuelle Stunde zu diesem Thema beantragt. (...)

Wendland (CDU) spricht sich für Impfpflicht aus

Simone Wendland MdL Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat sich für die Einführung einer Impfplicht ausgesprochen. „Bei dieser Frage geht es nicht um die Verantwortung für sich selbst, sondern für andere“, sagte Wendland. Säuglinge oder chronisch Kranke könnten häufig nicht geimpft werden und seien Impfverweigerern schutzlos ausgeliefert. Dadurch, dass Kinder immer früher und über den Tag gesehen für (...)

39,2 Millionen für Wohnraumförderung

Simone Wendland MdL Münster erhält in diesem Jahr 39,2 Millionen Euro an Landesmitteln für die öffentliche Wohnraumförderung. Insgesamt stellt das Land Nordrhein-Westfalen mit 1,278 Milliarden Euro so viel Geld wie noch nie für die Schaffung und Erhaltung von preisgebundenem Wohnraum zur Verfügung. (...)

SPD-Genderstern-Antrag widerspricht rot-grünem Gleichstellungsgesetz

Simone Wendland MdL Die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat darauf hingewiesen, dass der SPD-Antrag zur Einführung des Gendersterns im Sprachgebrauch der Stadtverwaltung den Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes widerspricht. „SPD und Grüne haben erst vor gut zwei Jahren im Landtag etwas anderes beschlossen“, sagte Wendland. (...)

In Münster können mehr als 50 Flüchtlingsbürgen hoffen

Simone Wendland MdL In Münster können mehr als 50 falsch beratene Flüchtlingsbürgen hoffen, von hohen Kosten für die Übernahme von Lebenshaltungskosten für Flüchtlinge verschont zu bleiben. Darauf hat jetzt die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hingewiesen. (...)

AfD will zurück ins „sprachliche Mittelalter“

Simone Wendland MdL Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat der AfD vorgeworfen, Frauen aus dem öffentlichen Sprachgebrauch ausgrenzen zu wollen. Die CDU-Politikerin hielt jetzt für ihre Fraktion im Landtag die Gegenrede zu einem AfD-Antrag, in dem die Wiedereinführung des „generischen Maskulinums“ gefordert wurde. Beim Gebrauch des „generischen Maskulinums“ werden Amts- und Berufsbezeichnung ausschließlich in der männlichen Form benutzt, (...)

Top