Logo
FaceBook Instagram YouTube Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Dichtheitsprüfung

Wegfall der Dichtheitsprüfung: 2.000 Haushalte in Kinderhaus und Sprakel betroffen

22.01.2020 | Keine Kommentare
Ratsherr Olaf Bloch und Simone Wendland MdL Mit dem Wegfall der verpflichtenden Dichtheitsprüfung sieht die CDU ein wichtiges Wahlversprechen der neuen schwarz-gelben Landesregierung erfüllt. „Damit ist eine weitere rot-grüne Gängelung, die zudem auch noch teuer geworden wäre, abgeschafft“, sagte die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland. Statt wie bislang vorgeschrieben bis spätestens Ende 2020 müssen Hausbesitzer in Wasserschutzgebieten nun ihre Abwasserkanäle nur bei begründetem Verdacht auf einen Schaden überprüfen. „In Kinderhaus und Sprakel betrifft das rund 2.000 Haushalte“, saget CDU-Ratsherr Olaf Bloch. Ihnen blieben nun Kosten von durchschnittlich 400 Euro für die Überprüfungen erspart, wenn es keinen Verdacht auf Undichtigkeiten gibt. Außerdem müssen die Kanäle bei Neubauten oder wesentlichen Veränderungen überprüft (...)

Lockerungen bei der Dichtheitsprüfung sind gute Nachricht für 6.000 Grundstückseigentümer in Münster

11.12.2019 | Keine Kommentare
Simone Wendland MdL Die geplanten Lockerungen bei der verpflichtenden Dichtheitsprüfung privater Abwasserkanäle sind nach Auffassung der münsterschen CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland eine gute Nachricht für die Eigentümer von rund 6.000 Grundstücken in Münster. „Der Wegfall der verpflichtenden Dichtheitsprüfung ist im Koalitionsvertrag von CDU und FDP festgelegt und wird im nächsten Jahr umgesetzt“, sagte Wendland. Einen entsprechenden Antrag wolle die NRW-Koalition von CDU und FDP in der nächsten Woche im Landtag beschließen. Die frühere rot-grüne Landesregierung hatte alle privaten Grundstückseigentümer in Wasserschutzgebieten verpflichtet, bis Ende 2020 ihre Abwasserleitungen überprüfen zu lassen und festgestellte Schäden zu reparieren. „Die Überprüfungen hätten mehrere hundert Euro gekostet, die Reparaturen (...)

Top