Logo
FaceBook Instagram YouTube Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Sport

Staatskanzlei hat bei TSV Handorf schnell reagiert

05.11.2019 | Keine Kommentare
Simone Wendland MdL Die zwischenzeitlich seitens der Staatskanzlei aufgetretene Verzögerung bei der Verlagerung des Sportgeländes des TSV Handorf ist kurzfristig ausgeräumt worden. Das hat jetzt die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland mitgeteilt. „Der notwendige Präsentationstermin in der Staatskanzlei hat am 23. Oktober stattgefunden“, berichtetet Wendland. Ein ursprünglich für den 7. Oktober geplanter Termin mit Vertretern des TSV Handorf, der Staatskanzlei, der Stadt, der NRW.BANK, des Landessportbundes und der Architekten war aus Krankheitsgründen von der Staatskanzlei abgesagt worden. Der Termin war notwendig, weil der TSV beim Land einen Kredit über 1,65 Mio. Euro beantragt hatte. „Bei einem Kredit in einer solchen Größenordnung ist ein Präsentationstermin (...)

Wendland für harte Strafen bei Gewalt gegen Schiedsrichter

31.10.2019 | Keine Kommentare
Simone Wendland MdL Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat die Forderung des hessischen Sportministers Peter Beuth (CDU) unterstützt, Gewalt gegen Schiedsrichter auf Fußballplätzen deutlich härter zu bestrafen. Beuth hatte mit Blick auf einen aktuellen Vorfall in Hessen eine lebenslange Sperre für Spieler gefordert, die einen Schiedsrichter bewusstlos geschlagen haben. „Es ist überhaupt nicht hilfreich, wenn der DFB vorrechnet, dass prozentual gesehen nur ganz wenige von 1,3 Millionen Fußballspielen wegen Gewalt abgebrochen werden mussten“, sagte Wendland. Fakt sei, dass 2018 mindestens 3000mal in Deutschland ein ehrenamtlich tätiger Fußballschiedsrichter angegriffen worden sei. „Sport hat eine gesellschaftliche Funktion und eine Vorbildfunktion“, sagte die CDU-Politikerin. Die Trainer (...)

80.000 Euro für Münsteraner Sportvereine vom Land

11.10.2019 | Keine Kommentare
Dr. Stefan Nacke MdL und Simone Wendland MdL Münsteraner Sportvereine erhalten vom Land Nordrhein-Westfalen 80.000 Euro für soziale, gesundheitliche und Bildungsvorhaben. Das haben jetzt die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Stefan Nacke mitgeteilt. Die Münsteraner Vereine profitieren vom Landesprogramm „1000x1000 – Anerkennung für den Sportverein“, das die Landesregierung aufgrund der großen Nachfrage von zwei auf 4,425 Millionen Euro aufgestockt hat. Ähnlich wie bei den Heimatschecks für Heimatvereine habe die Landesregierung für den Sport ein Programm entwickelt, das ehrenamtliche Arbeit anerkenne und unterstütze und zudem unbürokratisch sei, sagte Wendland. Dennoch habe sich gezeigt, dass die direkte Ansprache der Vereine durch die Abgeordneten wichtig gewesen sei, um sie auf das Programm (...)

Kein überzogener Aktionismus bei Kunstrasenplätzen und Reitsportanlagen

20.09.2019 | Keine Kommentare
Simone Wendland MdL Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat vor überzogenem Aktionismus bei der Diskussion über Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen oder Reitsportanlagen gewarnt. „Sperrungen von Sportanlagen müssen unbedingt vermieden werden“, sagte Wendland. Hintergrund sind Berichte über eine von der EU-Kommission geplante Richtlinie, aufgrund der wegen des Kunststoffgranulats, das in vielen Kunstrasenplätzen als Füllmaterial verwendet wird, eine Sperrung betroffener Plätze ab 2022 drohen soll. (...)

Mehr Geld für Sportstätten in Münster

14.06.2019 | Keine Kommentare
Die CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Stefan Nacke. Die Landesregierung hat den Förderaufruf für das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ veröffentlicht. Dazu erklärten die CDU-Landtagsabgeordneten für Münster Wendland und Nacke: „So eine hohe Förderung für den Sport hat es in Nordrhein-Westfalen bislang noch nicht gegeben. Münster bekommt für die Modernisierung und Sanierung seiner Sportstätten insgesamt 4.206.685,00 Euro“. „Sportvereinen, Stadt- und Gemeindesportverbänden, Kreis- und Stadtsportbünden und Sportverbänden in NRW stehen bis 2022 nunmehr insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden 30 Millionen Euro für 2019 veranschlagt, die weiteren 270 Millionen als Verpflichtungsermächtigung bis 2022“, freut sich Simone Wendland. Stefan Nacke ruft auf: „Vereine und Verbände können ab sofort auf (...)

Sportvereine können ihren Bedarf klären

08.03.2019 | Keine Kommentare
Foto v.l.: Michael Schmitz (Vorsitzender Stadtsportbund Münster), Simone Wendland (MdL), Astrid Markmann (stellv. Vorsitzende Stadtsportbund Münster, Breitensport) Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat die Sportvereine in Münster aufgefordert, sich kurzfristig um Mittel aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ zu bewerben. „Auch wenn die Richtlinien noch nicht vorliegen, kann schon Bedarf angemeldet werden“, sagte Wendland bei einem Besuch des Stadtsportbundes (SSB). Wie die CDU-Politikerin erklärte, stellt das Land Nordrhein-Westfalen bis 2022 zusätzlich zu allen anderen Förderprogrammen 300 Millionen Euro zur Modernisierung vereinseigener Sportanlagen zur Verfügung. „Dazu gehören ausdrücklich auch kommunale Sportanlagen, die von Sportvereinen verwaltet werden“, so die Christdemokratin. Mit den Mitteln könne die Modernisierung, und Instandsetzung, aber auch die energetische Sanierung oder Schaffung von Barrierefreiheit finanziert werden. (...)

Staatssekretärin besucht Boxsportzentrum

13.08.2018 | Keine Kommentare
Simone Wendland MdL und Prof. Dr. Farid Vatanparast Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, wird am 15. August 2018 auf Einladung der münsterschen CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland das Boxsportzentrum am Schifffahrter Damm besuchen. Wie das Büro von Wendland mitteilte, geht es bei dem Besuch um das Projekt „Farid´s Qualifighting“. „Der Besuch soll deutlich machen, welch hohe Anerkennung das Boxsportzentrum und die dort geleistete Arbeit genießt“, sagte Simone Wendland. Es sei ihr ein besonderes Anliegen, dass die Staatssekretärin aus erster Hand erfahre, welch hervorragende Arbeit am Schifffahrter Damm geleistet wird. „Im Boxsportzentrum wird nicht nur sportlich Herausragendes geleistet“, sagte die CDU-Politikerin. Das Projekt „Farid´s Qualifighting“ zeige zudem, wie (...)

Top