Logo
FaceBook Instagram YouTube Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Aktuelles

Schulen können Zuschüsse erhalten

Meik Bruns und Simone Wendland MdL CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland und Philologenverbands-Vorsitzender Meik Bruns werben für Fahrten zu Gedenkstätten Im nächsten Schuljahr haben mehr Schulen als bislang die Möglichkeit, Zuschüsse für Fahrten zu Gedenkstätten zu erhalten. Darauf haben die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland und der Vorsitzende des Philologenverbandes Münster-Warendorf, Meik Bruns in einer gemeinsamen Pressemitteilung hingewiesen. „Die CDU/FDP-Koalition im Landtag hat die Zuschüsse für solche Fahrten angehoben“, sagte Wendland. Pro Fahrt könnten bis zu 3.000 Euro Zuschuss gewährt werden. Bruns hofft, dass möglichst viele Schulen das Angebot wahrnehmen. „Politisch-historische Bildung ist angesichts des Erstarkens extremer Kräfte wichtiger denn je“, sagte Bruns. Am 9.November jähre sich zum 80. Mal die Reichspogromnacht und (...)

„Langfristige Unterstützung in kurzatmiger Zeit“

(V. l. n. r) .Simone Wendland (MdL) und Opferschutzbeauftragte Elisabeth Auchter-Mainz. CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland traf Opferschutzbeauftragte Elisabeth Auchter-Mainz Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat die erstmalige Berufung einer Opferschutzbeauftragten durch die nordrhein-westfälische Landesregierung als „langfristige Unterstützung von Kriminalitätsopfern in kurzatmiger Zeit“ bezeichnet. Während sich das öffentliche Interesse nach Ereignissen wie der Amokfahrt in Münster, aber auch nach Terroranschlägen schnell wieder anderen Themen zuwende, blieben die Betroffenen und Opfer mit der Verarbeitung des Erlebten und mit den Konsequenzen bislang oftmals alleine. „Die Opferschutzbeauftragte kümmert sich noch lange nach dem schrecklichen Ereignis, berät und vermittelt Hilfen“, sagte Wendland. Die CDU-Politikerin traf sich jetzt mit der Opferschutzbeauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen, Elisabeth Auchter-Mainz in (...)

Programm „Soziale Integration im Quartier“ könnte Kinderhaus helfen

Simone Wendland MdL (links) und Ministerin Ina Scharrenbach Die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat sich dafür ausgesprochen, dass die Stadt Münster sich beim Land um Mittel zur Fortsetzung des Projekts „Soziale Stadt“ in Kinderhaus bewirbt „Die Landesregierung stellt 55 Millionen Euro im Programm `Soziale Integration im Quartier´ zur Verfügung“, sagte Wendland. Die Mittel könnten in Projekte fließen, die in Gebieten liegen, die besondere Voraussetzungen erfüllen müssen. Gebiet des ausgelaufenen Programms „Soziale Stadt“ gehören dazu. „Kinderhaus ist seit mehr als zehn Jahren ein Schwerpunkt der städtischen Bemühungen in Sachen Quartiererneuerung, die jetzt zur Verfügung gestellten Mittel können einen weiteren Schub in diesen Prozess bringen“, sagte Wendland. Förderfähig sei beispielsweise der Umbau (...)

Chance e.V. leistet wichtigen Beitrag zur Vermeidung neuer Kriminalität

Von links nach rechts: CDU-Ratsherr Richard Halberstadt, Heike Clephas, Simone Wendland MdL, Geschäftsführer Rainer Wick Reintegration von Haftentlassenen ist wichtiger Baustein der Bemühungen zur Vermeidung von Kriminalität. Die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat die Reintegration von Haftentlassenen als „wichtigen Baustein der Bemühungen zur Vermeidung von Kriminalität“ bezeichnet. „Wenn Haftentlassene in unserer Gesellschaft keine neue Chance bekommen, besteht die Gefahr, dass sie wieder in die Kriminalität abrutschen“, sagte Wendland bei einem Besuch von Chance e.V. Der Verein kümmert sich in Münster um Haftentlassene, Inhaftierte und von Haft Bedrohte und informierte beim Frühjahrs-Talk über seine Arbeit. Chance e.V. ermöglicht ehemaligen Inhaftierten sowie deren Angehörigen einen Neustart sowohl sozial als auch beruflich zu schaffen. Unterstützend greifen sie den Betroffenen dabei (...)

„Hätte man leichter, schneller und günstiger haben können“

Simone Wendland MdL Die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat erleichtert auf die Nachricht reagiert, dass die Stadt Münster jetzt doch über die kompletten Kasernengelände der York- und der Oxfordkaserne verfügen kann. „Das ist vor allem für Gremmendorf eine gute Nachricht, aber auch für alle Wohnungsuchenden“, sagte Wendland. Die nun erzielte Einigung zwischen der Stadt, dem Land und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) sei ein großer Verhandlungserfolg von Oberbürgermeister Markus Lewe. Ganz offensichtlich hätten aber auch die Landesregierung und die Bundesregierung tatkräftig mitgeholfen. „Wenn das Land sich jetzt an den Kosten für die Verlagerung der Unterbringungs- bzw. Erstaufnahmeeinrichtung beteiligt, ist das ein großes Zugeständnis an die (...)

Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Simone Wendland

Am Montag, den 16. April 2018 bietet die CDU Landtagsabgeordnete Simone Wendland ihre Bürgersprechstunde an. Die Bürgersprechstunde findet von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr im Wahlkreisbüro der Abgeordneten in der Mauritzstr. 4-6 statt. Anmeldung mit der Themennennung nimmt Frau Wendlands Büroleiter Herr Heinemann telefonisch unter 0251 / 41 84 255 oder per Mail unter: jens.heinemann@landtag.nrw.de, an. (...)

NRW-Koalition hält Wort – Münster erhält knapp 1,5 Millionen mehr für die Integration von Flüchtlingen

Simone Wendland MdL Mit dem Gesetzentwurf zur Änderung des Teilhabe- und Integrationsgesetzes schafft die NRW-Koalition die Rechtsgrundlage, um noch in diesem Jahr 100 Mio. Euro an die 396 nordrhein-westfälischen Gemeinden zu verteilen. „Die NRW-Koalition unterstützt die Integrationsarbeit der Städte und Gemeinden mit weiteren 100 Mio. Euro aus Landesmitteln. Für Münster bedeutet das eine finanzielle Entlastung um knapp 1,5 Mio. Euro“ erklärte CDU Landtagsabgeordnete Simone Wendland. Eine gerechte Verteilung der Gelder muss die finanzielle Belastung der einzelnen Kommune durch die Flüchtlinge vor Ort berücksichtigen. Der Verteilungsschlüssel richtet sich daher zu 40 % nach der Anzahl der geflüchteten Personen gemäß Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG) für die Monate Oktober 2017 (...)

CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland: Mehr Geld für den Wohnungsbau – wir bringen Münsteraner Familien in ihr eigenes Zuhause

Mehr Geld für den Wohnungsbau Die Nordrhein-Westfalen-Koalition hält Wort bei der Stärkung des öffentlich-geförderten Wohnungsbaus. Eine Garantie für den Mietwohnungsneubau, die neu aufgestellte Eigentumsförderung für junge Familien, eine modernisierte Bestandsförderung und ein neues Förderangebot für die Schaffung von rollstuhlgerechtem Wohnraum zeigen: Wir bringen einen öffentlich-geförderten Wohnungsbau auf den Weg, der diesen Namen auch verdient. „Davon profitiert auch die Stadt Münster“, so Simone Wendland MdL. Für den öffentlich-geförderten Wohnungsbau stehen in Münster insgesamt 25 Millionen Euro zur Verfügung. Vorläufig stellt die CDU-/FDP-geführte Landesregierung bis 2022 rund 4 Milliarden Euro für den öffentlich-geförderten Wohnungsbau in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung. Pro Jahr sind dies mindestens 800 Millionen Euro, von denen (...)

Simone Wendland begrüßt die Einführung der Ehrenamtskarte NRW in Münster

Simone Wendland MdL Die Würdigung des Ehrenamtes und damit der ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger steht im Vordergrund bei der Einführung der Ehrenamtskarte NRW für die Stadt Münster. „Das ist ein gutes Signal für eine höhere Anerkennung der Leistungen der Ehrenamtlichen in Münster. Die Ehrenamtlichen und ihre Arbeit sind wichtig für den Erhalt der vielen Angebote in unserer Stadt, sei es in Sportvereinen, in der Kultur oder im sozialen Bereich.“, sagte die Landtagsabgeordnete Simone Wendland. In Nordrhein-Westfalen haben bereits 232 Kommunen diese Karte, mit der Ehrenamtskarte erhalten ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger Zugang zu rund 4.000 Vergünstigungen in NRW. Beantragen kann die Karte, wer mindestens 5 (...)

Teilnahme am Jugend-Landtag 2018

Die Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Dr. Stefan Nacke Ausschusssitzungen, Fraktionstreffen, Plenum – dazwischen Hintergrundgespräche an der Kaffeebar und jede Menge Büroarbeit. Der Alltag der Landtagsabgeordneten in Düsseldorf ist vielfältig und spannend. Das können Jugendliche hautnah miterleben: Vom 28. bis 30. Juni 2018 findet der nächste Jugend-Landtag Nordrhein-Westfalen statt. Jugendliche zwischen 16 bis 20 Jahren können im Parlament drei Tage lang die Abgeordneten „vertreten“. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende oder junge Berufstätige direkt bei Simone Wendland und Dr. Stefan Nacke, den CDU-Landtagsabgeordneten aus Münster. Bewerbungsschluss ist der 25. März. „Wir würden uns sehr freuen, wenn zwei Jugendliche aus unseren Wahlkreisen beim Jugend-Landtag dabei wären“, sagen Wendland und Nacke. (...)

Top