Logo
FaceBook Instagram YouTube Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Aktuelles

CDU-Abgeordnete Wendland begrüßt SPD-Äußerungen

Simone Wendland MdL und NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat die aktuellen Äußerungen des verkehrspolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion, Carsten Löcker, zur Verkehrssituation in NRW, ausdrücklich begrüßt. "Wenn Herr Löcker jetzt erklärt, dass die Staus in NRW ihre Ursache in der lange vernachlässigten Infrastruktur haben, ist das zwar ein spätes, aber immerhin ein Eingeständnis des Versagens der eigenen rot-grünen Landesregierung in der vergangenen Wahlperiode", sagte Wendland. Die CDU-Politikerin wies darauf hin, dass die jetzige CDU/FDP-Landesregierung seit Amtsantritt mit Hochdruck an der Verbesserung der Situation arbeite. "Unter unserer Verantwortung gibt NRW so viel Geld für den Straßenbau aus wie noch nie", sagte Wendland. Allein für den (...)

100 Jahre Frauenwahlrecht: Deutschland hat Vorreiterrolle verloren

Simone Wendland MdL Am Montag feiert das Frauenwahlrecht in Deutschland sein 100-jähriges Jubiläum. Daran hat jetzt die CDU Landtagsabgeordnete Simone Wendland erinnert. „Am 12. November 1918 hat der Rat der Volksbeauftragten, der damals in der Übergangsphase vom Kaiserreich zur Weimarer Republik die Macht in Deutschland hatte, verkündet, dass zukünftig alle Wahlen zu öffentlichen Körperschaften von männlichen und weiblichen Personen zu vollziehen sein“, sagte Wendland. Bei den Wahlen zur deutschen Nationalversammlung am 19. Januar 1919 konnten daraufhin zum ersten Mal in Deutschland Frauen ihr Wahlrecht nutzen. „Deutschland war damals zeitgleich mit Österreich Vorreiter für das Frauenwahlrecht in Europa“, sagte Wendland. Sie bedauerte, dass Deutschland (...)

Münster erhält 5,5 Millionen Euro mehr vom Land

Dr. Stefan Nacke und Simone Wendland Die Stadt Münster erhält im nächsten Jahr 50,5 Millionen Euro an allgemeinen Finanzzuweisungen des Landes Nordrhein-Westfalen. Das haben jetzt die beiden münsterschen CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Stefan Nacke mitgeteilt. Wie aus den von Ministerin Ina Scharrenbach bekannt gegebenen Ergebnissen der Modellrechnung für das nächste Jahr hervorgeht, erhält Münster damit 5,5 Millionen Euro mehr als noch im Sommer aufgrund einer damaligen Schätzung angenommen. Die beiden Abgeordneten wiesen darauf hin, dass Münster zudem über die höheren Landeszuschüsse zum Theater und die Beteiligung des Landes an der Zentralen Unterbringungseinrichtung, die die Entwicklung der Gremmendorfer York-Kaserne ermögliche, von der Landespolitik profitiere. (...)

Sahle-Wohnanlage weiterer Baustein für Kinderhauser Zentrum

Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat die neue Sahle-Wohnanlage auf der ehemaligen Tiefgarage Kristiansandstraße als „weiteren Baustein zur Komplettierung des Kinderhauser Zentrums“ bezeichnet. „Mit den 54 öffentlich geförderten Wohnungen wird das Wohnungsangebot im Zentrum von Kinderhaus auch um dieses dringend benötigte Segment ergänzt“, sagte Wendland anlässlich des Richtfestes für die Wohnanlage. Die Landtagsabgeordnete und frühere Kinderhauser Ratsfrau erinnerte an die Diskussionen um die Erweiterung des Geschäftszentrums. „Wenn man sieht wie hervorragend das Zentrum heute angenommen wird, kann man nur sagen, dass es richtig war, damals gegen die Bedenken Paohl gehalten zu haben“, sagte die CDU-Politikerin. Kinderhaus verfüge heute über eine (...)

CDU unterstützt COMPO-Erweiterung

(V.l.n.r): Stephan Engster (COMPO), Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek, Simone Wendland MdL, Lars Wagner (COMPO) MdL Simone Wendland und Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek besuchten die Handorfer COMPO Gruppe Die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland und Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek haben dem Handorfer Unternehmen COMPO Unterstützung bei seinen Erweiterungsplänen zugesagt. COMPO ist führender Anbieter in Europa für Blumenerden, Dünger und Pflanzenschutz für die Bereich Haus und Garten. Durch die Integration der Firmen DeltaChem und Synergie in die COMPO Gruppe erfolgt nun auch wieder die Rückkehr in den Profi-Markt. (...)

CDU fordert bessere Rahmenbedingungen für die Feuerwehr

Münsters Landtagsabgeordnete Stefan Nacke (Bildmitte) und Simone Wendland mit Vertretern der Feuerwehr Münster, u.a. Dr. Jürgen Langenberg, stv. Leiter der Feuerwehr Münster (rechts), Bernd Oldach, stv. Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr (2.v.r.) sowie Tobias Heckenkamp, Wachleiter der Feuerwache II (links im Bild). Im Rahmen der Woche der Feuerwehr, ausgerufen von der CDU-Landtagsfraktion, besuchten Münsters CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Nacke und Simone Wendland die Feuerwache II, um sich vor Ort ein Bild von der Arbeit der Feuerwehr zu machen „Die Feuerwehr, ob haupt- oder ehrenamtlich, ist eine wichtige Säule unserer Zivilgesellschaft. Die Männer und Frauen retten Leben und sind auch bereit, ihr eigenes zu riskieren“, hebt Nacke, der bereits zuvor Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr in Hiltrup war, das Engagement hervor. „Eine bessere Personalausstattung der Feuerwehr Münster und die Ausstattung der Feuerwehrhäuser mit möglichst mehreren Betriebswohnungen unterstütze ich ausdrücklich“, ergänzt Wendland. Im Gespräch und im (...)

Wendland (CDU): Heimatpflege ist aktuelles Thema

Simone Wendland und Heimatverein Gelmer. Stempelkasten an Friedensroute X1648 in Gelmer ist in Betrieb Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat die Arbeit von Heimatvereinen und Heimatgruppen als „wichtig für den Zusammenhalt der Gesellschaft“ bezeichnet. „Ein gemeinsames Heimatgefühl verbindet Menschen unabhängig von Herkunft, sozialem Status, Bildungsstand, Glaube oder politischer Anschauung“, sagte Wendland bei der offiziellen Inbetriebnahme des Gelmeraner Stempelkastens auf der Friedensroute X1648 zwischen Münster und Osnabrück. Künftig können hier Wanderer, die den historischen Weg zwischen den beiden Friedensstädten begehen, hier ihren Wanderpass abstempeln. Den Kasten hat die Heimatgruppe Gelmer vor der ehemaligen Posthalterei Gähr an der Gittruper Straße aufgestellt. (...)

Stadt erhält 1,15 Millionen Euro für Bürgerservicezentrum

Dr. Stefan Nacke MdL und Simone Wendland MdL Die Stadt Münster erhält aus dem Städtebauförderprogramm des Landes 1,15 Millionen Euro für den weiteren Umbau des Stadthauses 1. Das haben die beiden münsterschen CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Stefan Nacke mitgeteilt. Mit dem Geld bezuschusse das Land den Bau eines Bürgerservicezentrums an der Heinrich-Brüning-Straße. „Ministerin Ina Scharrenbach hat mit einer halben Milliarde Euro das größte Städtebauförderprogramm in der Geschichte NRWs aufgelegt, davon profitiert auch Münster“, sagte Wendland. Neben dem Land finanzieren der Bund, die EU und die Kommunen das Programm. Nacke wertete die Bewilligung als erneuten Beleg dafür, dass Münster deutlich stärker im Fokus der jetzigen Landesregierung stehe als dies bei der (...)

Simone Wendland (CDU) für anonyme Spurensicherung

Simone Wendland begründet CDU/FDP-Antrag im Landtag. Foto: Landtag NRW. Münstersche Landtagsabgeordnete begründet CDU/FDP-Antrag im Landtag Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat sich für landesweite Standards zur anonymen Spurensicherung nach sexuellen Gewalttaten ausgesprochen. Wendland begründete im Landtag einen gemeinsamen Antrag von CDU und FDP dazu. „Normalerweise werden Spuren wie z.B. DNA nach einer sexuellen Gewalttat nur dann gesichert, wenn sich das Opfer schon zur Anzeige entschlossen hat“, sagte Wendland. (...)

Scharrenbach ist jetzt Lambertus-Fan

Foto (v.l.): Ministerin Ina Scharrenbach und Simone Wendland MdL. Wendland (CDU): Münster prädestiniert für Heimatförderung des Landes NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach hat bei ihrem Besuch in Münster das besondere Engagement der Münsteraner in der Heimatpflege gewürdigt. Das berichtete die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland, die die Teilnahme der Ministerin am St. Lambertus-Spiel des Stadtheimatbundes initiiert hatte. „Die Ministerin ist jetzt Lambertus-Fan“, sagte Wendland. Dass Lambertus-Spiele nicht nur vor der Lamberti-Kirche, sondern in nahezu allen Stadtteilen stattfänden, habe Scharrenbach ziemlich beeindruckt. Mit dem vom Stadtheimatbund übereichten Liederheft sei die Ministerin jetzt zumindest für weitere Teilnahmen ausgerüstet. Wie Wendland außerdem berichtete, habe sich Scharrenbach darüber gefreut, dass CDU und Grüne im Rat der Stadt Münster (...)

Top