Logo
FaceBook Instagram YouTube Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

AfD will zurück ins „sprachliche Mittelalter“

Simone Wendland MdL
Simone Wendland MdL

Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat der AfD vorgeworfen, Frauen aus dem öffentlichen Sprachgebrauch ausgrenzen zu wollen. Die CDU-Politikerin hielt jetzt für ihre Fraktion im Landtag die Gegenrede zu einem AfD-Antrag, in dem die Wiedereinführung des „generischen Maskulinums“ gefordert wurde. Beim Gebrauch des „generischen Maskulinums“ werden Amts- und Berufsbezeichnung ausschließlich in der männlichen Form benutzt, auch wenn Frauen und Männer gemeint sind. Wendland warf der AfD vor, sie wolle „zurück ins sprachliche Mittelalter“. Der Antrag passe zum sonstigen frauenpolitischen Programm der AfD, das auch mit „Kinder, Küche, Kirche“ überschreiben sein könne. „Die deutsche Sprache ist sehr vielfältig und präzise. Wir sollten sie benutzen, um zu verbinden, nicht um auszugrenzen“, sagte Wendland.

 
Vom 20.03.2019 | Aktualisiert am 29.03.2019
Permalink: https://www.simone-wendland.nrw/?p=614
Kategorien: Aktuelles, Pressemitteilungen
Schlagwörter: , ,
 

Top