Logo
FaceBook Instagram YouTube Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

Aktuelles

„Stadt und Land – Hand in Hand“ – Rettung in letzter Minute für die Uppenbergschule

Simone Wendland MdL Die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat Rat und Stadtverwaltung für die Unterstützung bei der Rettung der Uppenbergschule gedankt. Nahezu zeitgleich hatten am Mittwoch der Landtag und der münstersche Rat Beschlüsse gefasst, die einen Weiterbetrieb der Förderschule ermöglichen sollen. „Selten hat der Spruch „Stadt und Land – Hand in Hand“ so gut gepasst“, meine die CDU-Politikerin. Der Landtag hat am Mittwoch die Landesregierung beauftragt, die Mindestgrößenverordnung für die Förderschulen zu überarbeiten. Die Stadtverwaltung hatte im Vorgriff darauf für die am selben Tag stattfindende Ratssitzung eine Vorlage vorbereitet, in der die Rücknahme des Schließungsbeschlusses vom März vorsieht. Der Rat hatte das Ende der Uppenbergschule (...)

„Handwerk verbindet“ auf Haus Kump

Bildunterschrift: v.l.n.r. RP Prof.Klenke, Heike Wermer MdL,Daniel Hagemeier MdL, Henning Rehbaum MdL,HGF Banasiewicz, Simone Wendland MdL,Dietmar Panske MdL. Politik und Handwerk stellen sich gemeinsam für eine starke Zukunft auf. Die Amtseinführung des neuen Hauptgeschäftsführers der Handwerkskammer Münster und das anschließende Fest "Handwerk verbindet" auf Haus Kump standen ganz im Zeichen gemeinsamen Engagements für ein starkes Handwerk. "Wir wollen berufliche und akademische Bildung zukünftig gleichwertig behandeln", erklärte CDU Landtagsabgeordnete Simone Wendland. Sie kündigte an, es solle geprüft werden, ob die Handwerkskammern durch die Übertragung hoheitlicher Aufgaben gestärkt werden können. Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Münsterländer CDU Landtagsabgeordneten, Regierungspräsident Prof.Dr. Reinhard Klenke und zahlreiche Vertreter aus Handwerk, Politik und Wirtschaft auf Haus Kump gemeinsam mit dem neu gewählten Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz. (...)

Wendland (CDU) ist für intensivere Vermarktung regionaler Produkte

Die neugewählte CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat sich für eine intensivere gemeinsame Vermarktung münsterländischer Produkte ausgesprochen. „In den Supermärkten wird viel zu wenig auf die münsterländische Herkunft von Lebensmitteln hingewiesen“, sagte Wendland bei einem Besuch der Finne Brauerei im Kreuzviertel. Auch im Online-Handel könne ein gemeinsamer Auftritt allen Anbietern und Herstellern helfen. Sie sei überzeugt, dass gerade vor dem Hintergrund der unglaublichen Produktvielfalt und ständigen weltweiten Verfügbarkeit von Artikeln aller Art regionale Produkte besondere Marktchancen hätten. „Wer regionale Produkte kauft, weiß wo die Sachen herkommen, kennt Unternehmen und Unternehmer vielleicht sogar persönlich und hat zudem das gute Gefühl Transportkosten und die (...)

„Spargel und Politik“ auf Spargelhof Bäcker

Foto (v.l.n.r.): Laumann, Wendland, Nacke, Benning, Lewe, Rickfelder Zur Veranstaltung "Spargel und Politik" lud am Mittwoch die CDU Gelmer-Dyckburg gemeinsam mit der Jungen Union Münster zu einer Rahmen einer von Simone Wendland MdL moderierten Podiumsdiskussion ein. Wendland betonte: „Das Beste sind bei Spargel und Politik die Köpfe.“ Nach diesem Motto standen den rund 70 Gästen Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Sybille Benning MdB sowie Dietrich Aden, Vorsitzender der JU Münster, Rede und Antwort. Ein Schwerpunkt lag hierbei auf den Herausforderungen für die CDU nach der Landtagswahl. Laumann betonte den Handlungsbedarf bei den vielen Überregulierungen, die unter Rot-Grün beschlossen wurden. Zugleich mahnte er aber auch an: "Wir müssen das Land finanziell (...)

Wendland (CDU): Münster wird von Städtetagspräsident Lewe profitieren

Simone Wendland MdL Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete geht davon aus, dass Münster von der Wahl Markus Lewes zum Präsidenten des Deutschen Städtetages unmittelbar profitieren wird. „Münsters Bekanntheitsgrad wird weiter steigen – und diesmal nicht als heimliche Krimihauptstadt, sondern als Stadt hervorragender Lebensqualität“, sagte Wendland. Die Erfahrung zeige, dass Medien den Städtetagspräsidenten bei Interviews über kommunale Problemlagen oft auch nach der Situation in seiner eigenen Stadt fragten. Das seien ideale Gelegenheiten zur bundesweiten Profilierung Münsters. „Ausserdem wird jetzt sicherlich so manche Sitzung und Konferenz nach Münster gehen, die sonst an unserer Stadt vorbeigegangen wäre“, sagte die CDU-Politikerin. Wendland wies darauf hin, dass Lewe nicht nur der (...)

Top